Charlie Chaplin und die Selbstliebe: ein Gedicht in Bildern

Veröffentlicht in: Bilderpoesie, Inspiration | 2

Mein Blogmotto “Worte über Bilder” möchte ich heute einmal umdrehen und stattdessen Bilder über Worte wirken lassen. Worte, denen ich vor ein paar Wochen begegnete und die mich seitdem immer wieder in ihrer tiefen Wahrheit berühren.

Charlie Chaplin machte es sich zur Lebensaufgabe, die Menschen zum Lachen zu bringen. Zu seinem 70. Geburtstag schenkte er der Welt ein Gedicht über die Einsichten, die er im Laufe seines Lebens im Umgang mit sich selbst gewonnen hatte. Ein Gedicht, das mich dazu inspirierte, für jede Strophe auf die Suche nach einer passenden Fotografie zu gehen. Wie so oft im Leben wurde aus der Suche mit der Zeit ein Finden und so fügte sich die Serie schließlich fast wie von selbst zusammen.


Wenn ich die Serie im Nachhinein betrachte, bin ich nicht überrascht, dass fast alle Bilder der Natur entsprungen sind. Ist es doch die Natur, die auf alles eine Antwort hat – unsere unerschöpfliche Quelle an Weisheit, Inspiration und Heilung. Ich wünsche mir für 2014, dass wir Menschen uns dies noch viel bewusster als bisher vor Augen halten und alles dafür tun, um achtsam mit ihr umzugehen. Etwas Besseres können wir für uns selbst nicht tun.

Update 2016: Eine Richtigstellung

2 Antworten

  1. Christiane Krüger

    Wunderschön und genau das was ich suche!

    Wie komme ich an die Motive für eine Bilderwand?

    Danke und das Beste für Sie

    Christiane Krüger

  2. Susanne Hibbe

    Ich stosse gerade auf die Bilderreihe. Kann ich die noch kaufen? Liebe Grüsse Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.